Biologie PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail


Unsere Ziele

Der Beitrag des Faches Biologie zur naturwissenschaftlichen Grundbildung liegt in der Auseinandersetzung mit dem Lebendigen. Die lebendige Natur bildet sich in verschiedenen Systemen ab, z.B. der Zelle, dem Organismus, dem Ökosystem und der Biosphäre sowie in deren Wechselwirkungen und in der Evolutionsgeschichte. Das Verständnis biologischer Systeme erfordert zwischen den verschiedenen Systemen gedanklich zu wechseln und unterschiedliche Perspektiven einzunehmen. Damit kann der Biologieunterricht in besonderem Maße multiperspektivisches und systemisches Denken entwickeln. Entsprechend den Kernlehrplänen gilt es zur Entwicklung  individuellen Selbstverständnisses beizutragen und den Schülerinnen und Schülern wichtige Erkenntnisse und Entwicklungen in den Biowissenschaften durchschaubar und verständlich zu machen. Durch das Unterrichtsfach Biologie werden primäre Naturerfahrungen gewährleistet. Diese können einen wesentlichen Beitrag zur Wertschätzung und Erhaltung der biologischen Vielfalt leisten und die Bewertungskompetenz für ökologische, ökonomische und sozial tragfähige Entscheidungen anbahnen.


Unser Unterricht

Die Jahrgangsstufen 5 und 6 knüpfen an die Arbeit der Grundschulen an, bemühen sich um eine Angleichung der Voraussetzungen und stellen somit
eine einheitliche Ausgangsbasis her. Im Biologieunterricht kann dabei auf die Kompetenzen zurückgegriffen werden, die bereits im Sachkundeunterricht erworben wurden.
Die Unterrichtsinhalte in den Jahrgangsstufen 5 bis 9 stellen sicher, dass die Schülerinnen und Schüler bis zum Ende der Sekundarstufe I über die jeweils ausgewiesenen Kompetenzen verfügen und auf die Anforderungen der gymnasialen Oberstufe vorbereitet werden.

Unsere Ausstattung

Unsere Schule verfügt über drei modern ausgestattete Fachräume. Die Sammlung kennzeichnet sich zunächst durch eine umfassende Ausstattung mit Materialien zur Durchführung von Experimenten, modernen LED-Mikroskopen inklusive zahlreicher Dauerpräparate, Zeiss-Binokulare, eine Dokumentenkamera, diverse Pflanzen- und tierische Modelle sowie Modelle zum Verständnis der Humanbiologie. Der Unterricht wird in jedem Fachraum durch interaktive Whiteboards, durch Computer-Beamer-Einheiten und entsprechende Internet-Zugänge für Recherchen unterstützt. Mithilfe der Boards kann auf aktuelle Filmsequenzen und entsprechende Animationssoftware zurückgegriffen und der Unterricht entsprechend anschaulich gestaltet werden.

Durch diesen Medieneinsatz können wir den neuen Herausforderungen an das Unterrichtsfach Biologie und den Standards des Zentralabiturs gerecht werden.

Zusätzliches

Exkursionen und Freilandarbeit sollen den Biologieunterricht durch Praxisbezug bereichern und ergänzen. Regelmäßige Exkursionen führen Schüler/innen der 8. Jahrgangsstufe und der Q1 im Fachbereich Ökologie z. B. an den Ümminger See oder die Ruhr. Dort werden verschiedene Gewässerproben entnommen und die Wasserqualität mittels eines entsprechenden Umweltkoffers bestimmt.
In unserem Schulgarten können darüber hinaus viele Schülerinnen und Schüler aktiv mitarbeiten. Hier wird vor Ort die Pflanzen- und Tierwelt unter die Lupe genommen.

Die Schüler/innen der Biologieleistungskurse der Q1 fahren zusätzlich zum Schülerlabor der Ruhr-Universität-Bochum. In einem molekulargenetischen Praktikum werden so die genetischen Grundkenntnisse gefestigt und Techniken zur Erstellung eines genetischen Fingerabdrucks erarbeitet.

Die Oberstufenkurse der Q2 fahren im Rahmen der Unterrichtssequenz „Evolution des Menschen“ ins Neanderthalmuseum. Dort findet neben einer einstündigen Museumsführung auch ein dreistündiges Seminar zur Schädelbestimmung verschiedener Hominiden statt.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 12. September 2017 um 07:58 Uhr