Kunst PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail

Die Fachschaft Kunst:
Angela Grotjahn
Kimberley Hüls
Birgit Schnieders
Magda Buda
Annette Schmiedeberg
Britta Meier

Victoria über ihre Arbeit
und ihre Sichtweise von Kunst:

Jeder kann er selbst sein.

Kunst drückt aus, was Wörter nicht mehr sagen können "Gefühle".

Kunst drückt aus, was in meinem Kopf ist.

Endlich mal ohne Druck arbeiten.

Ich kann mich frei entfalten.

Gesichtet: Schülerarbeit von Victoria Gerhardt QI

Sich in einer Welt aus kulturellen Zeichen und Symbolen zurechtzufinden, ist die zentrale Aufgabe des Faches Kunst aus pädagogischer aber auch aus fachlicher Sicht. Hierbei ist es unerlässlich, dass die Schülerinnen und Schüler sich mit ihrer Umwelt befassen und ihre Wahrnehmung auf die Dinge schärfen. Die Begegnung mit der Kunst umfasst neben der Rezeption und Reflexion von Kunstwerken auch die praktische Umsetzung eigener Arbeiten.

Vor diesem Hintergrund münden die gestalterischen Fragestellungen in einer bildnerischen Arbeit, in der die Schüler und Schülerinnen ihre individuellen Ausdrucksformen mittels Zeichnung, Malerei, Plastik, digitaler Bildbearbeitung, Fotografie und Video entfalten.
Demgegenüber stehen wiederum Aufgabenfelder, in denen der Schülerinnen und Schüler eigene Wege zur Gestaltung durch einen spielerisch experimentellen Umgang mit Materialien, durch Kontextänderungen und Irritationen finden können. Hier bildet die ästhetisch forschende Neugierde der Schülerinnen und Schüler den Ausgangspunkt für die Aufgabe. Die Verfremdung in der Kunst macht die Umwelt ästhetisch neu erfahrbar, sie inspiriert die Schülerinnen und Schüler zu neuen Ideen, mit denen sie ihre eigene Umgebung gestalten können.

Die Freude am eigenen Schaffen und Tun, der Stolz auf das eigene Werk und die Gewissheit „ Ich kann was!“ sind im Kontrast  zu anderen Fächern oder Freizeitausrichtungen ein wichtiger Bestandteil des Kunstunterrichts.

Wechselnde Ausstellungen der Schülerarbeiten, Skulpturen, Plastiken, Installationen, Bilder, Radierungen und Objekte im Schulgebäude wie auch im öffentlichen Raum "StadtBücherei", "Kunstkalender", "GEA" sind ein ständiger Bestandteil des Kunstunterrichts an unserer Schule und unterstreichen die Wertschätzung für die Arbeiten der Schülerinnen und Schüler.

Im Zentrum stehen die Förderung des individuell gestalterischen Ausdrucksvermögens, die Schulung der Kritikfähigkeit, Selbstreflexion, Flexibilität, Ausdauer, Zielgerichtetheit, Verwirklichung eigener Vorstellungen und besonders aktives Gestalten. Kunstbetrachtungen, Bildwerke und seherisch verschiedene Standpunkte und Weltsichten fordern die Schülerinnen und Schüler unterschiedlichste Intentionen zu erkennen, zu tolerieren und für sich zu bewerten.

Unmittelbar erlebbar und interessant wird die bildende Kunst für die Schülerinnen und Schüler durch gemeinsame Exkursionen in Museen. Geplant ist im kommenden Schuljahr z. B. der Besuch der Dokumenta in Kassel 2017.


Kunstunterricht in der 5. – 6. Jahrgangsstufe

In den Jahrgängen 5 – 6 ist das Fach Kunst Pflichtfach und wird wöchentlich zweistündig unterrichtet. Hier werden die Grundlagen der Arbeitsorganisation eingeübt, wobei sich die Schüler und Schülerinnen mit den grundlegenden Ausdrucksformen, wie zum Beispiel Malerei, Plastik, und Grafik, auseinandersetzen. In diesem Zuge erlangen sie essentielle Fertig- und Fähigkeiten, indem sie sich in den problemlösenden Gestaltungsmöglichkeiten erproben.

Kunstunterricht in der 7. bis zur 9. Jahrgangsstufe.

In Klasse 7 und 8 ist Kunst ebenfalls Pflichtfach. Hier werden die in der Jahrgangsstufe 5 und 6 erworbenen Fähigkeiten und Fertigkeiten vertieft und erweitert.

Kunstunterricht in der Oberstufe

Darüber hinaus kann Kunst auch in der Oberstufe belegt und auch als Abiturfach gewählt werden. In der Oberstufe befassen sich die Schülerinnen und Schüler mit den jeweiligen Abiturvorgaben des Landesregierung.

Link zu den Abiturvorgaben 2017

Link zu den Abiturvorgaben 2018

Link zu den Abiturvorgaben 2019


Ein Blick in den schulischen Alltag: Vorübungen zur Plastik

Schülerinnen und Schüler des Grundkurses Kunst der Jahrgangsstufe EF 2016-17 erkunden zum Thema „Plastik – Zwischen Naturalismus und Abstraktion“ die Allansichtigkeit der „Sitzenden Lesenden“ von Magdalena Abel, indem sie mehrere Ansichten zeichnen und schraffieren.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 07. November 2017 um 22:19 Uhr